Fahrzeuglackierer: „Das kann doch jeder?“

Fahrzeuglackierer:

1111111111

„Das kann doch jeder?“

Dreckig, laut, gesundheitsgefährdend: Der Beruf Fahrzeuglackierer hat bei jungen Leuten keinen guten Ruf – zu Unrecht! Sascha Petschke, Trainer PPG und selbst gelernter Fahrzeuglackierer, räumt auf mit fehlerhaften Annahmen und Vorstellungen über eine moderne und anspruchsvolle Beschäftigung.

 

 

 

Vorurteil 1: „Für die Ausbildung zum Fahrzeuglackierer braucht man keinen guten Schulabschluss.“

Sascha Petschke: „Sicher ist ein höherer Schulabschluss keine Voraussetzung für eine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer. Ein guter, mindestens Hauptschulabschluss ist aber dennoch unabdingbar, ein Realschulabschluss in der Regel die noch bessere Basis für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn – denn unser Beruf ist sehr komplex! Grundsätzlich   stehen   Fahrzeuglackierer heute vor vielschichtigen Anforderungen, die ohne bestimmte Grundlagen nicht zu erfüllen sind. Da wir unterschiedlichste Flächen und Objekte beschichten,  ist  ein  generelles  geometrisches Verständnis erforderlich.

Darüber  hinaus  muss  der  Fahrzeuglackierer  Flächen-  und  Verhältnisberechnungen   durchführen,   etwa   um   Materialmengen und Mischungsverhältnisse zu bestimmen – ohne Mathematik geht es also auch in unserem Bereich nicht. Und da wir mit chemischen Produkten arbeiten,  sollten  angehende  Fahrzeuglackierer ebenfalls ein Grundverständnis für chemische Zusammenhänge mitbringen. Naturwissenschaften generell sollten schon sein. Sprich: Wer glaubt, hier mit minimalsten Voraussetzungen erfolgreich zu sein, wird schnell eines Besseren belehrt.

Darüber hinaus erfordert die zunehmende Digitalisierung auch in unserem Beruf den Umgang mit hochmodernen Technologien. Softwareprogramme etwa im Rahmen der Prozessabwicklung, für das Farbton- oder das Lagermanagement, Farbtonmessgeräte und automatische Mischmaschinen wie RAPIDMATCH™ und MOON-WALK™, Tablets, Smartphones – dies ist nur ein Teil der digitalen Medien, die heute Standard in modernen Karosserie- und Lackierbetrieben sind. Ein weiterer Aspekt sind die Fahrzeuge selbst. Ein Beispiel dafür: Noch vor zwanzig Jahren konnte man einen Außenspiegel mit zwei Schrauben lösen. Heute sind dafür viel mehr Know-how und Fingerspitzengefühl gefragt, denn in modernen Außenspiegeln ist ein Kabelbaum verbaut, der jede Menge Elektrik und Sensoren enthält. Das heißt, ohne grundlegendes Verständnis für moderne Technologien kommt man hier nicht sehr weit. Und, da viele Produkte und Technologien aus dem Ausland  stammen,  können  Englischkenntnisse ebenfalls nur von Vorteil sein“.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Schüler Helfen Leben (SHL)

Am 19. Juni 2019 fand der diesjährige Soziale Tag statt. Über 60.000 Schüler*innen tauschten bundesweit auch in diesem Jahr ihren Schulalltag gegen einen Arbeitsplatz und spenden ihren Lohn an Schüler Helfen Leben. So unterstützen Sie nicht nur Jugend- und Bildungsprojekte für Gleichaltrige in Südosteuropa und Jordanien, sondern hatten auch die Möglichkeit, einen Tag lang in ihren Traumberuf zu schnuppern.
So auch der kleine Louis, der sich für den Beruf des Lackierer entschied.
Zum krönenden Abschluss des Tages durfte der Louis noch die Gabel seines Roller lackieren was ihm sehr leicht von der Hand ging, ein wahres Naturtalent wie wir finden.

#würth #pvautomotive #carsystem #carrepair #lack #lackierer #glasurit #sata #unfallinstandsetzung #klarlack #schleswigholstein #nord #lackiererei #karosseriebau #glas #deutschlandslackierer

 Luis12small

Luis1small

Initiator https://www.schueler-helfen-leben.de/

Drucken E-Mail

Weiß mit 38 Prozent weiterhin weltweiter Spitzenreiter

Globale Studie

Weiß mit 38 Prozent weiterhin weltweiter Spitzenreiter

Europe Automotive Colour Popjpg

Axalta (NYSE: AXTA) hat seine Globale Studie der beliebtes-ten Autofarben (Global Auto-motive Color Popularity Report) veröffentlicht. Die Ergebnisse der 66. Ausgabe des Jahresberichts zeigen, dass 2018 Weiß weltweit die Num-mer eins auf der Beliebtheitsskala bei Verbrauchern ist.


Mit beeindruckenden 38 Prozent und einem großen Vorsprung zum zweitplatzierten Schwarz (18 %) sowie zu Silber und Grau (12 %), die sich den dritten Platz teilen, verteidigte Weiß seine Führungsposition. Schwarz und Grau konnten in wichtigen Regionen einen deutlichen Anstieg verzeichnen. Schwarz gelang dies in China (5 %), Asien (3 %), Südkorea und Afrika (jeweils 2 %). Grau gewann in Afrika (3 %) und Europa (2 %) weiter an Boden.

 „Wir konnten einen sich abzeichnenden Trend hin zu wärmeren Farbtönen und zu Schwarz beinhaltenden Farbkombinationen verzeichnen, die die Position von Weiß anfechten“, erklärt Nancy Lockhart, Axaltas Global Color Marketing Manager. „Obwohl neutrale Farbtöne die wahren Stars sind, gibt es Anzeichen für eine Neubesinnung auf Farbe zur Belebung der Automobillandschaft. Neben den neutralen Nuancen ist Blau der beliebteste Farbton und besitzt mit sieben Prozent eine starke

Marktposition. Auch Orange und Bronze konnten Zuwächse verzeichnen und werden für die Verbraucher weiterhin zunehmend interessanter.“

Der komplette Artikel als PDF zum Download

QUELLE : FML 2/2019

Drucken E-Mail

Spendenaktion Stehning Weihnachten 2018

Wie jedes Jahr zu Weihnachten spenden wir an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen.

Weihnachten 2018 ging unsere Spende an die MCS ( Matthias-Claudius-Schule) wo wir internationale Schüler und Schülerinnen mit Lernmaterialien ausgestattet haben.

Als Dank erhielten wir Vorschläge für die farbliche Gestaltung zum Lackieren von Fahrzeugen. Hier nun ein Auszug aus einigen Bildern.

 

Spende 1

Drucken E-Mail

NEU

STEHNING - Aktuell

Die Stehning GmbH teilt gern Informationen mit Ihren Kunden.

Weitere Aktuelle Information finden Sie

 HIER

STEHNING TV

STEHNING stellt sich visuell vor. Schauen Sie sich unseren Unternehmensfilm an. Unternehmensfilm

Wir zeigen Ihnen den Ablauf einer Schadenbeseitigung.

 Film anzeigen

 

PARTNER

EuroGrapng

STEHNING GmbH
Karosserie- und Lackierzentrum Kiel

 

Standort Wellsee
Wellseedamm 1b
24145 Kiel
T: 0431-717510
F: 0431-7175121
Standort Eckernförde
Flensburger Str. 1
24340 Eckernförde
T: 04351-667670
F: 04351-6676720

©2015 STEHNNG GmbH
Layout & Design
medienbrise

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.